Was tun gegen Angststörungen, Angstzustände, Phobie, Panikattacken und Depression

Wenn jemand an Angststörungen, Angstzuständen, Panikattacken oder Depressionen leidet, ist er ständig auf der Suche nach einem wirksamen Mittel

Auch Menschen,  die unter Stress, Schlafstörungen, Burnout-Syndrom, einer Phobie oder generalisierter Angststörung  leiden, sehnen sich nach einem freudigen und glücklichen Leben.

Sie wissen sicherlich, dass z.B. Angststörung oder Depression, die häufigste Erkrankungen unserer Zeit sind. Sie können in jedem Lebensabschnitt auftreten und sich durch verschiedene Anzeichen bemerkbar machen.

Haben Sie schon Zeiten durchlebt in denen Sie sich traurig,
deprimiert, ängstlich oder nervös gefühlt haben?

Mit „niedergedrückt sein“ und leichteren depressiven Verstimmungen können Sie wahrscheinlich umgehen. Die Depression im klinischen Sinne ist dagegen eine Stimmungslage, die Sie selbst nicht einfach ausschalten können.


... Sie leben ganz normal von Tag zu Tag und plötzlich läuft alles nicht so, wie Sie wollen:


- auf der Arbeit kommen Spannungen und Stress auf;
- in der Familie läuft alles schief;
- dazu kommt noch Streit mit den Eltern oder Freunden…


Sie wollen nicht, dass alles so unglücklich läuft. Sie wünschen sich eine Veränderung, aber im Moment können Sie nichts tun. Sie sind verängstigt, verwirrt und verfallen in eine Depression.

Ich gebe Ihnen an dieser Stelle einen guten Rat: machen Sie sich Ihre Situation bewusst. Stellen Sie sich ein paar Fragen:

  • Warum ist es auf der Arbeit zu Spannungen gekommen?
  • Warum schieben meine Kollegen ihre Arbeit auf mich?
  • Warum kann ich mich nicht wehren?
  • Warum nutzen sie mich aus?
  • Warum läuft in meiner Familie alles schief?
  • Warum fühle ich mich überfordert?
  • Warum fühle ich mich einsam?
  • Warum liebt mich keiner?


Hier ist eine einfache Methode, die viele Psychologen bei ihren Patienten im Rahmen der Verhaltens- oder Konfrontationstherapie oft anwenden und die auch bei mir jedes Mal für eine schnelle Erleichterung sorgt: nehmen Sie sich die Zeit, alle Gedanken, die in Ihrem Kopf umherschwirren, aufzuschreiben.

Angenommen, Sie haben im Moment irgendwelche Ängste oder eine Angststörung, die Ihnen das Leben schwer macht und alle Ihre Gedanke immer wieder  in dieselbe Richtung lenkt.

Diese kurze Anleitung - ist ein Algorithmus zur Befreiung von solchen Gedanken, Emotionen und Gefühlen, die die Angst nähren.

Fangen wir zusammen an:

Nehmen Sie ein leeres Blatt Papier und schreiben Sie ihre Ängste bzw. Ihre Probleme oder Sorgen auf. Formulieren Sie so genau wie möglich.

Zum Beispiel:

Ich habe Angst vor Einsamkeit
oder
Ich habe Angst vor der Zukunft
oder
Ich habe Angst vor einer falschen Diagnose.

 

Weitere Beispiele:

Ich habe Angst vor dem Älterwerden
Ich habe Angst davor, zu versagen
Ich habe Angst krank zu werden

Ich habe Angst verlassen zu werden
Ich habe Angst einen Menschen zu verlieren, der mir etwas bedeutet
Ich habe Angst vor den Menschen auf der Arbeit

Ich habe Angst vor Mobbing
Ich habe Prüfungsangst
Ich habe Angst vor Kritik

Ich habe Angst davor, ausgelacht zu werden

Ich habe Angst vor der Operation
Ich habe Angst davor, einen Vortrag vor vielen Menschen zu halten (Redeangst-Sprechangst)

Ich bin ständig nervös und habe meine innere Ruhe verloren
Ich stehe unter Stress und halte es nicht mehr aus
usw.


Also, nennen Sie nur EINE von Ihren Ängsten (oder nur EIN Problem)! Konzentrieren Sie sich einige Sekunden auf sie.

Was fühlen Sie? Welche Gedanken strömen auf sie ein? Welche Emotionen kommen auf? Was für Gefühle erleben Sie in diesem Moment? Merken Sie es sich.

Jetzt schreiben Sie ohne anzuhalten und sich Gedanken über Formulierungen und Orthographie zu machen – alle Gedanken auf, die sich JETZT in Ihrem Kopf befinden.

Schreiben Sie Gedanken für Gedanken auf.
Ohne Nachzudenken.
Schreiben Sie einfach.
Alles, was Sie nicht zur Ruhe kommen lässt.

Schütten Sie so viele Ihre Angst betreffende EMOTIONEN wie möglich aus.
Aus der Seele…
Aus dem Herzen…
Aus Ihrem ganzen Wesen…

Befreien Sie sich von dieser Last, reinigen Sie sich von diesem Müll. Wichtig ist, dass Sie schnell schreiben. In dem Maße, in dem Sie sich von den negativen Gedanken befreien, wird sich die Schreibgeschwindigkeit von selbst verlangsamen.



Ein konkretes Beispiel:  Ich habe Angst vor dem Vorstellungsgespräch.

- Ich habe Angst, dass ich mich verspäte
- Ich weiß nicht, was ich anziehen soll
- Ich bin unzufrieden mit meiner Frisur
- Ich habe einen Pickel im Gesicht
- Ich werde schwitzen

- Ich habe Angst vor dem Gespräch
- Meine Hände werden zittern
- Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll
- Ich bin noch nicht bereit für das Gespräch
- Ich habe Angst

- Ich werde sterben vor Angst
- Ich zittere jetzt schon
- Ich weiß nicht, wo ich meine Hände hintun soll
- Sie werden mich auslachen
- Ich werde mich blamieren

- Ich habe schlechte Zeugnisse
- Ich bin zu schlecht für diesen Job
- Ich bekomme sicher eine Absage
- Ich kann schon einige Tage nicht ruhig schlafen
- Meine Freunde werden mich auslachen, wenn ich eine Absage bekomme

- Mist, ich habe so eine riesen Angst!
- Ich gehe einfach nicht hin
- Das darf ich aber nicht tun
- Ich muss dahin gehen
- Ich kann mich nicht beruhigen

- Ich bin nervös
- Ich kann diese Gedanken nicht abschalten
- Ich kann nichts anderes tun, als nur daran zu denken
- Hilfe! Ich kriege Panik!
- Ich sterbe, wenn ich wieder eine Absage bekomme

- Ich habe keine Kraft mehr, mich noch irgendwo zu bewerben
- Diese ständigen Absagen machen mein Leben kaputt
- Ich bin ein unattraktiver Mensch
- Sie werden mich nicht mögen
- Ich kann nicht gut reden

- Ich kann überhaupt nicht reden
- Ich schaffe es nicht
usw...

Fertig? Kommt Ihnen kein weiterer Gedanke mehr in den Kopf?
Gut. Dann lesen Sie sich noch einmal alles durch. Wenn doch noch ein paar unangenehme
Gedanken aufkommen sollten, so schreiben Sie diese dazu.

 

… Danach verbrennen Sie Ihre Liste, vernichten Sie alles, was Sie aufgeschrieben haben…

Warten Sie dann etwa 10 Minuten…

Und, was fühlen Sie jetzt? Was denken Sie?

Vergleichen Sie Ihren jetzigen Zustand mit dem, den Sie hatten, bevor Sie mit dem Aufschreiben begonnen haben.


Sie fühlen sich erleichtert.  Eine Last ist von Ihren Schultern gefallen.
Ihre Laune hat sich deutlich verbessert.
Nicht wahr?


Versuchen Sie morgen noch einmal dasselbe zu wiederholen. Wenn Ihre Angst oder Sorge sehr groß war, dann kann es sein, dass noch einige negative Emotionen auftauchen.

War die Angst dagegen klein, dann wird sie keine unangenehmen Emotionen mehr in Ihnen wecken. Sie werden nicht nur erleichtert sein, Sie werden sogar lachen!
 

Der einfachste und schnellste Weg, um die Angst überwinden, ist also, ihr direkt in die Augen zu sehen, wie Dr.med. Rüdiger Dahlke in seinem Buch „Krankheit als Symbol“ schreibt: Der Angst freiwillig Raum geben und sich mit ihr konfrontieren.



Im Rahmen dieser Webseite ist es mir unmöglich alle Methoden zu erklären und die wissenschaftlichen Studien zu veröffentlichen, die ich für mein Handbuch zu Rate gezogen habe. Holen Sie sich jetzt diesen Ratgeber “Selbsthilfe-Methode gegen Angststörungen, Angstzustände, innere Unruhe, Panikattacken und Depression” für nur € 27,00.


Methode gegen Angst

Aus erster Hand steht Ihnen mit diesem Ratgeber eine Selbsthilfe-Anleitung zu Verfügung.

Viele wissen, dass nur eine Stunde Therapie rund €70,00 bis €300,00 kostet.
Meine Informationen sind Ihr Geld eindeutig wert! Da ich selbst Panikattacken und Angstzustände erlebt habe, verstehe ich Ihre Gefühle sehr gut und will Ihnen
mit meinem Wissen wirklich helfen!

(Wenn Sie in den ersten 90 Tagen nach dem Kauf nicht zufrieden sind, dann kontaktieren Sie mich und ich erstatte Ihnen den Kaufpreis zurück! Kein Kleingedrucktes, keine Haken oder Tricks in den AGBs. Hiermit haben Sie es schriftlich! Damit gebe ich Ihnen eine 100 % Geld-Zurück-Garantie über 90 Tage!)

(Die SSL-verschlüsselte Zahlung ist zu 100 % sicher und entspricht der modernsten Sicherheitstechnik.
Nach Ihrer Zahlung werden Sie auf die Downloadseite weitergeleitet.)


ODER

Wenn Sie sich für die Themen Angstbefreiung, Angstbewältigung interessieren oder Panikattacken haben oder Sie unter Depressionen leiden, können Sie gerne unseren Newsletter mit vielen nützlichen Tipps abonnieren, den Sie kostenlos als E-Mail erhalten.


Tragen Sie einfach Ihren Vornamen und Ihre E-Mail-Adresse
in das Formular ein und klicken Sie auf „Senden“.  

Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
(Datenschutzerklärung s. AGB)


Mit den besten Wünschen und herzlichen Grüßen
Georg Gross
Dipl. Ing., Jurist, Buchautor

P.S.: Wer sich im ständigen Kampf gegen Angststörungen, Angstzustände, Panikattacken oder Depression befindet, neigt dazu, persönliche Dinge hinten anzustellen. Verschieben Sie Ihre Angstbewältigung und damit Ihr Glück und Ihre innere Zufriedenheit aber nicht auf morgen. Nichts ist wichtiger als Ihr Wohlbefinden.


Kundenrückmeldungen:


"Hallo Herr Gross, ihr Report ist super, ich habe ihn gleich nochmal gedruckt und verschenkt, eigentlich wollte ich ihn gar nicht für mich haben, sondern einer Bekannten, die seit 3 Jahren an Depressionen und Angstzuständen leidet, was Gutes tun.
Beim Lesen merkte ich, dass ich selbst doch noch nicht aus allem raus bin, habe zwar keine Panikattacken mehr die ich seit 40 Jahren (es fing mit 13 an) kenne, aber richtig gut geht es mir seit einigen Monaten doch nicht mehr, was ich aber irgendwie doch nicht wahrnahm. Ihr Report öffnete mir die Augen, ganz herzlichen Dank!
Ich habe schon einiges hinter mir, Psychopharmaka, Psychotherapie und zuletzt Psychoanalyse, danach ging es mir sechs Jahre gut. Dann etwas, womit ich nie gerechnet hatte, ich fiel ins Koma durch eine Hirnblutung durch geplatztes Hirnaneurysma. Kurz vor Ende der Reha wieder Ängste, irgendwann war auch dann wieder Ruhe. 2008 wurde es ganz heftig (PTBS Symptome) ich konnte kaum raus und konnte kaum ohne Psychopharmaka leben; Januar 2010 fing wieder ein Psychiater Besuch an, erst mal weg von den Psychopharmaka ersetzt durch Antidepressiva. Ich als Pharmazeutin kannte mich natürlich aus und wer will schon der Medikamentensucht verfallen, was ich ja irgendwie fast war?

Besser ging es mir dann und fühlte mich gut. Ich bin ein kleines Stehaufmännchen und eigentlich ein fröhlicher Mensch bin, aber irgendetwas stimmt nicht, da muss ich noch dahinter kommen. Heute habe ich Ihr Ebook gekauft und das werde ich jetzt gleich lesen. Herzliche Grüße"

*Eva, original zitiert



"Hallo Georg, hier ist Heinz Klesper. Vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich habe mich sehr über Ihre weiteren Tipps und Anregungen gefreut. Die Methode ist einfach, schnell und genial, wenn auch viele Emotionen dabei hochkommen. Was mir auch sehr gut getan hat, dass sich Jemand mehr als sonst üblich um seinen Klient kümmert. Vielen Dank und herzliche Grüsse."
* Heinz Klesper, Deutschland
original zitiert

Lieber Herr Gross, vielen Dank für Ihre Mails, bin auf einem positiven Weg und freue mich  immer über Ihre aufmunternden Tipps. Ganz liebe Grüsse.“

* Heidi G-Z, Deutschland
original zitiert

"Hallo Georg, ich möchte Ihnen heute einfach danken. Sie haben mir ermöglicht, durch viele verzweigte Wege, die auch manchmal im Unglauben endeten, mich dem Ursprung Aller zu stellen, das kleine Wort "Angst" zu erkennen und fühlen. Ein harter, einsamer Weg, doch denke ich sagen zu können, zu wissen, dass alles Negative in der Angst liegt..... Auch wenn ich es noch nicht ganz geschafft habe, aber das Wissen, die Erkenntnis ist der Weg, der erste Schritt... Ich wünsche Ihnen einen guten Start ins Jahr 2013. Herzliche Grüße"

* Bianka, Deutschland
original zitiert

"Hallo Herr Gross, ich habe seit einigen Tagen wieder die Freiheit gefunden. Sie hab ich leider erst kurz vor dem Eingangstor kennengelernt. Ihre E-mails die dann immer da waren, wenn ich was brauchte, haben mir die letzten Schritte ermöglicht, und dafür bedanke ich mich ganz herzlich UND WERDE AUCH WEITERE TIPS VERWENDEN. ICH WERDE SIE WEITER EMPFEHLEN !!!! Danke"

*Sylvie, original zitiert

Hallo Herr Gross, Ihre Emails die Sie mir schicken, helfen mir immer sehr gut und ich bin überzeugt, wenn ich Ihr Buch lese es mir noch besser gehen wird. Danke für Ihre Hilfe, das tut wirklich gut zu wissen dass da jemand weiß was gut tut. Freue mich auf Ihre nächste Email. LG

*Biggi, original zitiert



Der Bezug des Newsletters ist kostenlos und verpflichtet Sie zu nichts. Wir nehmen Ihre Privatsphäre sehr ernst. Wir versichern, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergeben. Sie können unsere Datenschutzerklärung hier einsehen. Sie können sich ganz am Ende in jedem Newsletter mit nur 1 Klick jederzeit austragen. Wegwerf-E-Mail-Adressen und Spam-E-Mail-Adressen werden von unserem Newslettersystem gelöscht. Die Liquidator-Methode gegen Angststörungen, Angstzustände, Panikattacken und Depressionen.

Die SSL-verschlüsselte Zahlung ist zu 100 % sicher und entspricht der modernsten Sicherheitstechnik.
Hinweis für PayPalzahlungen: Wenn Ihre Transaktion abgeschlossen wurde, erhalten Sie von PayPal per E-Mail eine Bestätigung für Ihren Kauf. Sie können sich unter www.paypal.com/de in Ihr Konto einloggen, um die Transaktionsdetails anzuzeigen.
Impressum
© 2009-2014 GimaG eVerlag